Mal im Vertrauen...

Neuigkeiten

Herbie Feldmann trifft Privatdetektiv Wilsberg

Herbie Feldmann 07 Acht Leichen zum Dessert

Krimi Camp2016 klein

 

Herbie Feldmann und seiner allgegenwärtiger Schatten Julius sind in diesem Roman Mitglieder eines Ermittlerteams, wie es die deutsche Kriminalliteratur noch nicht gesehen hat. Schaurige Morde geschehen in einem kleinen Eifelnest, und acht beliebte Spürnasen versuchen Licht in das Dunkel um die Verbrechen zu bringen. Ein einzigartiges Krimi-Experiment!

Was geschieht, wenn sich acht Krimiautoren in ein einsames Landhaus in der Eifel zurückziehen und in nur acht Tagen einen gemeinsamen Roman verfassen? Sie haben natürlich ihre acht mit allen Wassern gewaschenen Serienermittler dabei und stoßen sie mitten hinein in eine mörderische Geschichte.

In einem entlegenen Winkel der Eifel steht das Stammhaus des berühmten Pudding-Imperiums "Tante Tine". Die alte Unternehmensgründerin Albertine Bernardy will anlässlich des Firmenjubiläums ihre Nachfolge klären und hat zu diesem Zweck die Familie um sich versammelt. Aber ein plötzlicher Todesfall erschüttert das kleine Dorf, und die Festlichkeiten drohen in einer Katastrophe zu enden.

Zum Glück befinden sich zur gleichen Zeit acht berühmte Ermittler vor Ort: Privatdetektiv Wilsberg, Spürnase Britta Brandner, Hobbydetektiv Vincent Jakobs, Meisterkoch Julius Eichendorff, LKA-Profilerin Wencke Tydmers, Privatdetektiv Waldo, Kommissar a. D. Siegfried Seifferheld und der Spinner Herbie Feldmann. Sie alle stecken mit einem Mal mitten in einem vertrackten Kriminalfall, wie er ihnen bislang noch nicht begegnet ist. Ein Fall mit nicht weniger als acht Leichen!

ISBN: 9783954413218 | 380 Seiten

11,95 Euro (inkl. MwSt.)
Taschenbuch

Kommt mit mir nach Good Old England: Ihr Mord, Mylord

Seit ich denken kann, haben mich englische Kriminalgeschichten fasziniert. Wenn die Zeit es erlaubt, stöbere ich in der riesigen Bibliothek unseres Kriminalhauses und lese die Klassiker. Immer schon wollte ich so etwas zu Papier bringen. Ein adliger Detektiv, bizarre Mordfälle, knifflige Indizien und Schauplätze im country-style. Jetzt habe ich mir diesen Wunsch erfüllt und habe mir acht spannende Fälle für Reginald Lord Merridew ausgedacht. Ich hoffe, dass sie meinen Lesern ebenso viel Vergnügen bereiten wie mir. 

ralf 119 klein 

  
»Was haben wir denn da Feines?«
»Eine Tote auf dem Friedhof, Sir.«
»Ach, gehört die nicht genau da hin?«
»Das schon, aber sechs Fuß tiefer, Sir.«
»Ein Unfall?«, fragte Merridew unschuldig.
»Wohl kaum, Sir. Es sei denn, die Dame ist versehentlich in die Flugbahn einer Großwildpatrone gestolpert.«

 

Er ist ein übergewichtiger Snob und kann bisweilen eine richtige Nervensäge sein. Trotzdem ist Reginald Lord Merridew unbestritten einer der klügsten Köpfe Englands. Er löst seine Fälle ganz ohne die Hilfe von Computer oder Handy, denn wir befinden uns mitten in den Nifty Fifties, den Swinging Sixties und den Super Seventies. Egal, ob jemand nach Shakespeare-Manier meuchelt, ob die Lösung zum Rätsel im Pie-Rezept verborgen ist, oder ob eine gestohlene Oscar-Statuette als Mordwaffe dient – Lord Merridew ist seinem Freund und Begleiter Nigel Bates stets um mehrere Nasenlängen voraus.

Diese amüsanten Kriminalerzählungen stecken voller raffinierter Anspielungen auf Literatur, Film und Fernsehen und sind durchdrungen von der tiefen Liebe des Autors zum British way of life.

ISBN: 978-3-95441-319-5 | 240 Seiten